I´m sexy and i know it!

Ich mache mir momentan Gedanken um Sex und seine Stellung in der heutigen Gesellschaft.
Man sieht überall halbnackte sich erotisch windende Frauen auf Plakaten, in der Werbung in Filmen, Serien, auf Fotos, im Internet. Männer die mit einem „hey babey bitte schau auf meinen schritt“ rumposieren.
Irgendwie kommt es mir vor, als wäre alles wirklich alles sexuell geprägt. Nicht nur die Medien die es suggerieren ohne „Sex“ wertlos zu sein, sondern die Masse selber.
Menschen die einen schon fast verächtlich anschauen, wenn man sich nicht sexuell darstellt.
Andere finden es z.B. ganz normal oder sogar wichtig als sexuelles Wesen wahrgenommen zu werden.
Ich frage mich was dabei die Ambition ist?
Warum muss man zwanghaft tagsüber in high heels, teilweise bis zur Unnatürlichkeit geschminkt, in knallengen hotpants und einem Top was man auch ruhig hätte ganz weglassen können, rumlaufen? Und warum müssen Männer alle Solariumbraun, mit Fitnessstudioarmen in nem Rippunterhemd rumrennen am besten mit einer Körpersprache und einem Gesicht was Bände spricht?
Wer hat euch gesagt so zu sein?
Ich kenne soviele die behaupten sie machen das damit sie sich wohlfühlen, ehrlich gesagt kenne ich keine Frau die ihre Heels nicht nach ein paar Stunden auszieht oder sogar glücklich darüber ist sie wieder loszuwerden.
Ich persönlich denke, wenn Menschen sich nur über ihre Sexualität identifizieren, haben sie eine starke Unzufriedenheit in ihrem Leben. Sie versuchen etwas zu sein was sie ungeschminkt nie wären -liebenswert- „denken sie natürlich“ – was aber so ja gar nicht stimmt.
Ich denke dabei an Frauen die schon fast depressiv werden ohne make up, ohne passendes outfit, ohne accessoires….
Was halt echt interessant zu beaobachten wäre, wäre wenn alle Menschen nackt und ungeschminkt rumrennen würden (so wie gott sie schuf) ob es dann immernoch so sexuell anzüglich wäre. Ganz ehrlich ich glaube fast nicht! 🙂 *THINK ABOUT THAT* Ist das nicht seltsam das Menschen nackt und ungeschminkt nicht halb so interessant wären wie eine Dame in heels und Röckchen? ^^ oder ein Kerl in Unterhemd? ^^
Ich war früher selber auch so ich bin in Heels und in Klamotten rumgerannt die ausgesagt haben: I´m sexy and i know it!
Heute bin ich 95% der Zeit ungeschminkt und lauf in unisex Klamotten rum. Ich habe meine sexuelle Identität aufgegeben um der wahren Identität Platz zu machen und sie zu entfalten.
Ich bin sogar soweit zu sagen ich brauch diese ganze Maskerade nicht mehr. Klar schmink ich mich zu Anlässen und zieh mich auch etwas femininer an, aber niemals „bewusst sexy“. Ich hab mehr zu bieten als Sexappeal! Ich bin eine Frau und ich muss es nicht zeigen, weil ich weiss wer ich bin! (und was ich kann)
Und klar ist Sex ne Supersache, allerdings frag ich mich was Sex mit dem Äusseren zu tun hat? Und ja natürlich sind Männer visuell veranlagt, aber ich mein Adam hat auch nicht zu Eva gesagt hey Weib geh dich mal bitte Pornodarstellerinnenmässig zurecht machen ich würde jetzt gerne mit dir den Beischlaf vollziehen. ^^ Ich denke Sex ist damals aus liebe und leidenschaft entstanden und hat nichts mehr mit dem Sex zu tun, den man heutzutage so hat. Sex heutzutage ist verbunden mit einem Riesengedankenchaos: Sitzen meine Strapsen richtig? Sieht man den ausgedrückten Pickel noch? Hoffentlich zieht er meinen BH nicht aus, sonst sieht er meine kleinen Brüste, hoffentlich küsst er meinen Bauch nicht dann spürt er meine DarmOp Narbe etc…und vorallem danach: bitte lass das Licht aus ich hab mich gerade abgeschminkt.

Ihr wisst was ich mein, ich finde das alles so unnatürlich inzwischen, ich hab selber das jahrelang mitgemacht das ganze Programm und dann denk ich mir schon manchmal was eigentlich schief läuft. Ich kenne Frauen die Bildhübsch sind und sich geben wie hhmmm naja ich sag mal „erwünscht“ , diese Frauen hatten in ihrem Leben noch nie einen Orgasmus geschweige denn sich wirklich verlieben können, aufgrund zu hohem Leistungsdruck.
Ebenso kenne ich Frauen die sexuell sehr aufreizend sind und damit spielen, ist eine Form von Hobby bzw. Gewohnheit, so nach dem Motto: Ich bin nun mal schön, was kann ich denn dafür wenn mir alle am A*** hängen? *klimper klimper*
Auch gibt es sogenannte Ökofrauen, komischerweise sind genau diese diejenigen die man mit einem Ehering und einem Kinderwagen sehen kann, und meistens haben sogar noch ein knid an der hand, sie strahlen haben sogar meist ein eigenheim und einen leibevollen Partner. Und für den sind ihre Birkenstocksandalen, ihre gelben Haremshosen und grünes Top aus 100% Baumwolle das sexieste was ihm je begegnet ist! (Weil er sie vermutlich sehr liebt)
Natürlich gibt es auch ungeschminkte Frauen die normal bekleidet rumlaufen und aber eine sexy Ausstrahlung haben, das ist auch möglich, das sind selbstbewusste Fauen die wirklich sagen : hey ich grieg doch eh was ich will, so oder so.
Naja ich gehöre mittlererweile einer seltenen Spezies an, ich versuche völlig unsexuell zu sein, und definiere mich über meine moralischen Werte, meinen wunderschönen Charakter und meines echt liebenswerten Äusseren. Und ja klar, wenn ich mal einen Mann hab dann gehts auch anders aber auch nur für ihn alleine und nicht gleich für sämtliche Kerle im Umkreis von 50 km mit ^^.
Und an alle die denken ich werde hier zur Feministen sag ich nur: ÄÄÄHHHHMM NEIN! Ich denke nur dass man sich mal Gedanken machen sollte warum man so ist wie man ist, und seine Füsse, Rücken, Haut einfach mal den ein oder anderen Tag schont. 🙂
Mach dir einfach mal Gedanken, warum du dich nicht wohlfühlst wie du bist? Vllt. solltest du mal an deinem Inneren arbeiten 😉
Ich fühl mich ehrlichgesagt total frei ohne den ganzen Krempel und vorallem so echt, ich kann endlich mich wiedersehn, dieses süsse kleine Mädchen was ich mal war- einfach wunderschön-
Und an die lieben Männer: Viele Frauen würden all das wohl gar nicht machen, wenn es euch nicht gäbe.
D.h. verändert mal bitte eure Sicht und schaltet eure „Filmchen“ aus! 😉
Du willst eine Prinzessin, dann behandel sie so, du behandelst sie wie ein Objekt, dann wundere dich nicht warum sie genau das ausstrahlt und vllt. sogar untreu wird…… Frauen werden meist so wie sie gesehn und behandelt werden. Lieber Mann es liegt viel an dir wie sich deine Frau entwickelt.
Und liebe Ladys ihr seid mehr als Boobs n booty…mehr als Lipglosslippen und mehr als lange schöne glattrasierte Beine.

Ach ja trotzdem kann ich auch so sagen: I´m sexy and i know it… ! 😉

Meine Gedanken zum Dienstag…

Bist du qualifiziert um zu leben?

Liebe blickindenspiegel blog Leser,

heute ergreife ich die Möglichkeit, das endlich mal auszusprechen, was mir schon seit einigen Jahren auf der Seele brennt. Inspiriert durch ein Gespräch mit einem lieben Freund.

Wir leben in einer Gesellschaft, die zum funktionieren verurteilt wurde. Und zwar muss sie so funktionieren, wie es einem vorgegeben wird.

Wir kommen mit drei Jahren in den Kindergarten werden dort mehr oder weniger drei Jahre lang auf unsere Einschulung vorbereitet, wir kommen in die Grundschule, lernen dort innerhalb von vier Jahren die angeblichen Grundlagen der Gesellschaftstauglichkeit. So der nächste Schritt ist die präzise Selektion nur nach Beurteilung der erreichten Noten. Es wird sich nicht für das Kind an sich interessiert, es interessieren nur die erbrachten Leistungen. Die meisten Kinder stehen unter einem enormen Leistungsdruck der Eltern als auch der Lehrer, sie versuchen den geforderten Ansprüchen zu genügen, allerdings erweist sich das in vielen Fällen als sehr schwierig und kaum nur aus eigener kindlicher Motivation machbar.

Es stellt sich dann die Frage kommt das Kind in die „luxury class“ auf das Gymnasium, „business class“, auf die Realschule oder doch nur „economy class“ Hauptschule, oder gar als „blinder passagier“ in eine Sonderschule?

Kinder so in Sparten zu unterteilen ist gegen jeglicher Menschenwürde, wer sind wir um Menschen so dermaßen zu klassifizieren? Mit welchem Recht setzen wir eine musisch begabte kreative Schülerin in die Hauptschule weil sie Defizite in Mathematik hat? Warum setzen wir einen Jungen, der später mal Automechaniker werden will ins Gymnasium und erwarten gute Noten in Englisch und Biologie? Haben wir nicht alle das Recht unsere gottgegebenen Fähigkeiten zu entfalten und zu entwickeln?

Wie geht es weiter? Nach fünf weiteren Jahren hat man in Deutschland den HAuptschulabschluss, je nachdem wie dieser absolviert wird schlechte oder besere Chancen eine Ausbildung zu bekommen, nach sechs Jahren die mittlere Reife, auch hier sind die Chancen ähnlich mit dem Vorteil mehr ins kaufmännische gehen zu können und schliesslich das von allen respektierte Abitur, mit dem einem angeblich dann alle beruflichen Türen offen stehen.

Dass das nicht so ist weiss jeder, es gibt sehr erfolgreiche Unternehmer die in ihrem Leben noch nicht mal ein Buch gelesen haben, geschweige denn einen Schulabschluss besitzen. Es gibt Akademiker die ihr lebenlang arbeitslos bleiben.

Warum kann kein schreibbegabter Mensch einfach Journaslist werden? Oder ein kreativer Mensch der vllt. schon etlichen Freunden die Haare erfolgreich geschnitten hat Friseur? Wieso macht es die Gesellschaft  einem so schwer das zu machen was man gut kann und und fördert einen dann in dem Bereich?

Alles schreit doch nach Gleichberechtigung, nach sozialem Engagement in diesem „Sozialstaat“, allerdings bekommt man heutzutage als Hartz IV Empfänger keine Weiterbildungsmassnahmen gezahlt, da Weiterbildung ja Luxus sei. Und eine Ausbildung oder einen Studienplatz bekommt man auch nur durch die schriftlichen Beweise der vorangegangen Schulen. Aber selbst hier gibt es „Einser Schüler“ die arbeitslos bleiben. Was bleibt einem denn noch übrig? Wir müssen unsere Fähigkeiten selber ausbauen, diese auf einen Stand bringen mit dem man sich ggf. Sebstständig machen kann.

Sei es andere zu stylen, Malen, Tanzen, Singen, Comedy, jeder Mensch hat seine Begabung in seinem Bereich und diese gilt es wachzurufen und zu entwickeln.  Meine Fähigkeiten liegen meines Erachtens im Schreiben und so möchte ich mit diesem blog anfangen, selbst wenn ich nicht davon leben kann, aber ich fange gerade an mich zu verselbstständigen, dadurch das mir 10 Jahre lang Ausbildung, Weiterbildung und Studium,  Arbeit“verwehrt“ wurden, muss ich diesen Schritt tun.  Ich tue ihn für mich um wenigstens mir sagen zu können ich kann mich in etwas was mir Spass macht mich verwirklichen. Und das ist das was zählt.

Der Selbstfindungstest

Hallo liebe blickindenspiegel blog Leser!

Ich stelle heute eine Liste von Wo – Fragen, dies soll ein kurzer Test sein, um ein bischen mehr über sich zu erfahren und es sich etwas bewusster zu machen und vllt. dann damit/daran zu arbeiten. Ich möchte euch aufrufen sich etwas Zeit zu nehmen, sich Gedanken darüber zu machen und jede Frage sorgfältig oder stichpunktartig zu beantworten und darüber zu meditieren.

Am einfachsten ist es wenn man beim ersten Durchgang die Fragen erst verstandesmässig und dann aus dem Herzen beantwortet. Und nehmt die Fragen so wie sie sind, nicht zulange grübeln, einfach so beantworten wie ihr sie auffasst auch, wenn es den Anschein macht, als ob sich ein paar Fragen wiederholen würden!

Da ich mir diesen Test kurzerhand aus einer etwas ratlosen Situation heraus ausgedacht habe, habe ich ihn natürlich auch selber gemacht. Wer dies bewertet? Natürlich jeder für sich, am Besten immer wieder mal drübergehen und eine Weile liegenlassen, meditieren und nochmal drübergehen… Was das bringen soll?Also ich selber bin mir über einige Dinge etwas klarer geworden. Manche Dinge waren leicht zu beantworten, manche schwerer, aber darum ist sich Zeit zu lassen auch wichtig! Viel Erfolg! Ich wünsche euch allen damit viel Einblick in euer inneres Geschehen.


Wer bin ich?

Wo kam ich her?

Wo bin ich jetzt?

Wo geh ich hin?

Wo sind meine Stärken?

Wo sind meine Schwächen?

Wo bin ich reif?

Wo unreif?

Wo fühl ich mich sicher?

Wo einsam und ängstlich?

Wo sind die Dinge erträglich und leicht?

Wo sind sie schwer und unzumutbar?

Wo liebe ich?

Wo hasse ich?

Wo schau ich nur nach meinem Wohlergehn?

Wo schau ich nach anderen?

Wo vernachlässige ich mich?

Wo liebe ich mich?

Wo ist Gott wenn man ihn braucht wirklich?

Wo bin ich wenn er mich braucht?

Wo will ich hin?

Sex ein Grundbedürfnis – mit verheerenden Folgen!

Ja richtig gelesen! Sex ist eine wirklich schöne Sache…allerdings ist Sex nicht nur ein Vorgang zwischen zwei Körpern, sondern ein Austausch aller drei menschlichen Bereiche, geistig, seelisch und körperlich. Sex ist ein Grundbedürfnis – JA! Aber wenn man Sex hat wie man heutzutage isst und trinkt, dann hat dies langfristig verheerende Folgen auf den allgemeinen Persönlichkeitszustand. Sein wir doch mal ehrlich, wir ernähren uns schlecht, nichts ist verlockender als ein ungesundes fastfoodmenü, oder? Wir trinken Alkohol und süsse Getränke die unseren Körper schädigen, als das ist uns nicht bewusst, sondern inzwischen normal, es ist alltäglich geworden eine Cola zu trinken ohne daran zu denken, das in einer um die 60 Würfel Zucker enthalten ist, oder ein fastfoodgericht zu essen, obwohl dieses unsere Leber und unsere Blutwerte schädigt. Genauso haben viele Menschen heutzutage Sex mit wem und wann sie wollen, schliesslich ist es ja ein Grundbedürfnis, was es zu stillen gilt, oder? Sex ist wie schon erwähnt eine gute Sache, wenn man damit verantwortungsvoll umgeht, wie mit allen anderen Dingen des Alltags auch. Es geht nicht darum sich selbst zu befriedigen, sondern um einen emotionalen Austausch, eine respektvolle intime leidenschaftliche Begegnung zweier Menschen. Mit Sex verantwortungsbewusst umzugehn, heisst erst einmal sich selbst zu respektieren und seinen gegenüber und dass bedarf viel Arbeit an sich selber. d.h. eigentlich sind wir als Menschen erst in der Lage Sex zu haben so dass es uns auch gut tut (und damit meine ich nicht den Orgasmus), wenn wir alle Dinge bewusster angehen, kann Sex eine sehr schöne Sache sein. Tun wir das nicht, enden wir als frustrierte, verbitterte egoistische Menschen, die ihren Trieben nachgehen ohne darüber nachzudenken. Ich möchte nicht Menschen ankreiden, die täglich wechselnde Sexpartner haben, ich möchte nur zu einem Gedankenstoss anregen, der in dieser schnelllebigen egozentrischen Gesellschaft vielleicht sich für den ein oder anderen als hilfreich erweisen kann.

Sex ist ein Grundbedürfnis – geh verantwortungsbewusst damit um, dann kann es dir viele neue Sichten öffnen. Liebe dich selbst und respektiere deinen Körper und du wirst sehn, dass dus dir zweimal überlegst jmd. nach m feierngehn mitheimzunehmen .

Man schadet sich und seinen Sexualpartnern letztendlich längerfristig, wenn man nicht anfängt zu lernen was Selbst-/Liebe, Selbst- /Respekt ist und bewusster mit den Geschenken des Lebens umgeht.

Wo sind all die Hobbys hin?

mich beschäftigt gerade ein Thema, welches denke ich heutzutage so ziemlich verharmlost wird und zwar geht es um die Freizeitbeschäftigung von Jugendlichen.

Ausgelöst wurde die Entscheidung darüber zu schreiben durch Gespräche mit Jugendlichen versch. Alters so fragte ich z.B. ein paar 13 – 16 jährige Jungs die ich interessehalber was sie so den ganzen Tag lang machen. Als Antwort bekam ich fast überall das gleiche und zwar Durch die Stadt laufen, im Internet mit Mädels chatten (chicks checken) und sich langweilen.

Bei der Altersgruppe von ca. 17 – 23 jährigen ergab sich fast dasselbe, ausser das diese natürlich auch verstärkt feiern gehn ob in Clubs, Bars oder privat

Da kam mir die Frage auf: Wo sind eigentlich eure Hobbys, also ich meine jetzt echte Hobbys, habt ihr überhaupt welche? Und wenn nicht, wie geht das? Wie kann man keine eigenen Interessen haben, die man nicht immer mit anderen teilt, sondern eine Leidenschaft für etwas besonderes was man gerne für sich tut, z.b. Lesen, Fahrrad fahren, Malen, singen, tanzen, irgendwas, da gibt es unzählige Möglichkeiten, wie z.b. damals das Briefmarken sammeln oder das Angeln, man könnte einfach auch nur einen Spaziergang in der Natur machen oder seine Zeit sinnvoll nutzen durch Museengänge oder Besuchen in Ausstellungen. Natürlich könnte man das jetzt genauer analysieren und sagen ja es liegt an der Erziehung oder an mangelndem gesundem sozialen Umfeld, vielleicht spielen finanzielle Gründe auch eine Rolle. Aber darauf will ich jetzt gar nicht hinaus, es gibt immer Motive und Gründe, doch wenn man erst ein gewisses Alter erreicht hat, ist man für sich selbst verantwortlich. Sprich es wird Zeit zu handeln. Manche geben sich zufrieden so nachdem Motto : Hey passt doch alles, gibt doch nichts geileres als feiern zu gehn und den ganzen Tag im Internet mit Mädels zu flirten.

Manche haben keine Lust was zu ändern manche würden gern, wissen aber leider nichts mit sich anzufangen. Ich möchte heute alle ansprechen : Hey! erweitere deinen Horizont! es gibt doch noch soviel zu entdecken! Sei dir selbst wichtig und schau wo deine Fähigkeiten und Stärken liegen und fang an sie umzusetzen. Ich bin gerade selber dabei in dieser Hinsicht nochmal einen Neuanfang zu machen. Immer nach vorne Richtung Ziel blicken, sich focusieren auf das was man wirklich möchte und dann los gehts! Ganz Kompromisslos einfach machen! Bin gespannt wie´s bei mir so hinhaut. Ihr seid nicht allein!

Heut mal ganz trocken, muss aber auch mal sein, viel Spass beim drüber meditieren!

Märchenprinz/essin?!

Heute hab ich mir mal gedacht es wäre nicht schlecht, das Thema Traummann/-frau zu behandeln. Ich hatte heute mit einer sehr guten Freundin über dieses Thema gesprochen, und dabei sind mir einige wichtige Aspekte eingefallen die nun jetzt mit euch teilen mag.

Erstmal ein Post von mir aus einem Forum der schon paar Jahre her ist:

(Hierbei handelte es sich um einen glaub 16jährigen der sich drüber aufregt, dass Frauen entweder hässlich, dumm oder untreu sind und er nicht denkt dass er eine finden wird.)

…. klar braucht man Liebe und will sie auch weitergeben, aber alles hat seine zeit!!! und in dem alter begreifen viele gar nich was Liebe wirklich is…

ich war 4 jahre lang married um zu raffen dass ich keinen schimmer plan hatt was liebe und beziehung wirklich is…

wenn du mitgriegst wie deine Traumfrau einen fahren lässt, aufm klo am kacken is, durchfall hat, nach dem 1. Kind schwangerschaftsstreifen hat, cellulite bekommt, 10 kg zunimmt, während ihrer tage unerträglich is,ganz zu schweigen von den Wechseljahrn mit 40 und wenn ihr dann noch zusammen seid und du dann in ihr faltiges, runzliges gesicht siehst, und sie dich mit strahlenden augen und herzerwärmenden smile vor dir steht,und dein herz immer noch höher schlägt , dann hast du annähernd gecheckt was liebe is…

Naja hab ziemlich viele Interessante feedbacks darauf gegriegt, und auf dieses statement will ich heute aufbauen.

Ja ich glaube auch dass es wichtig ist, dass man den anderen attraktiv findet (wie will man denn sonst bitteschön guten Sex haben?!), aber abgesehn vom sexuellen und der eigenen Phantasie, ist es wirklich sooo wichtig? Für was fürs Image? Für die Homez die einen dann anstraheln ey Junge hast aber ne heisse Alte ! Oder woow wo hast du den denn aufgegabelt bei ner Unterwäschemodelagentur?

Naja ich bin gerade dabei herauszufinden was für mich wichtig wäre: Ich denke ein Ansatz wäre natürlich : Wie funktionierts zwischenmenschlich auf Dauer?

Wenn das hinhaut dann ist die Basis denke ich gelegt, welcher Mann/welche Frau möchte sofort eine Beziehung mit jmd. eingehn den man kaum kennt und evtl. nur Sex mit ihm/ihr hat. Das erscheint mir völlig utopisch… Ich habe auch noch niemannden kennengelernt bei dem die Basis ausschliesslich Sex war.

Also muss das Fundament ein anderes sein, gemeinsame Interessen, der Umgang mit dem anderen, mit seinen Macken, schon allein diese herauszufinden ist ein Abenteuer für sich, und ich denke es gehört auch viel Reife, Selbstrespekt/respekt dem anderen ggü. Selbstliebe/Liebe dazu. Dabei gilt es Liebe richtig zu definieren: Liebe ist mehr als ein Gefühl, dass beim kleinsten Streit in Hass umschwenkt. Nein. Liebe ist beständig, d.h. sie hört eigentlich niemals auf, wenn ich wg. einer kleinen Auseinandersetzung den anderen schon mit den Worten : ich hasse dich, anschreie, dann hab ich den Gegenstand der Liebe noch nicht erkannt. Und deshalb finde ich persönlich es auch schwierig, wenn junge Kidz mit 14 schon ständig n Freund haben, die checken das doch gar nicht, ich mein mir mangelts echt nicht an Reife oder so, aber ich geh jetzt stark auf die 30 zu und habs grad annähernd jetzt gechecked, was mir auch nicht die Sicherheit gibt, in einer Beziehung alles richtig zu machen. Klar Fehler macht man immer, es geht nur darum das grundlegende Prinzip des Lebens zu verstehen. Und das versuche ich gerade auch durch die blogs die ich schreibe, wird mir einiges klar.

Mein Fazit für heute: es gibt keine/n Traummann/Traumfrau – es gibt das was du draus machst! Auch aus einem Frosch kann ein Prinz werden, siehst du allerdings schon die Prinzessin in dir? Nein? Dann kannst du nichts mit nem Prinzen anfangen. Fang bei dir selbst an.

freu mich wie immer auf feedbacks und Kritik. Nur weil ich die Verfasserin bin, habe ich nicht immer Recht! 🙂

viel Spass beim Lesen!

Life is a miracle!

Heute bin ich mal echt ganz früh aus dem Bett raus, und ich muss feststellen, es hat soooo gut getan, die Sonne scheint, die Luft ist frisch, das gemütliche Früchstück, morgens gute Musik hörn und sich einfach zu freun, kann echt so einfach sein, wooow! Und schon soviel erledigt und es ist erst halb zwei, d.h. ich hab noch den ganzen Tag Zeit….! Krass!!!!! Hab soviele Tage verschlafen, kennst du das auch? Dabei ist es echt eine soooo schöne Sache morgens aufzustehn und den Tag auszukosten. Ich freu mich schon auf das was der Tag heute noch so bringt. Ich denke nur Gutes. Freu mich schon auf den Frühling, wenn die Vögel zwitschern und die Blumen blühen, bin ich dewegen durchgeknallt? Neee ich finde gerade meine Lust am Leben wieder, ich sehe Details die im grossen hektischen egoistischen zweckerfüllenden Alltag verloren gehen. Es gab mal Zeiten wo ich lange auf ner Wiese lag und stundenlang mir einfach die Wolken angeschaut hab oder nachts den Sternenhimmel, echt heftig wie mir das fehlt, oder einfach mal ein Stückchen im Wald zu laufen und die Natur in sich aufzusaugen. Ich lerne mich mit jedem tag besser kennen und entdecke Dinge an mir die ich soviele Jahre nicht wahrgenommen habe oder auch vernachlässigt habe. Na kennst du dich in jedem Detail? Wie gut kennst du dich wirklich?

Mein Resume für heute ist: Das Leben ist schön und jeder Atemzug ist ein Wunder!

Ich freu mich für jeden der das auch entdeckt! Öffne die Augen das Leben ist es wert!

Schau es dir genauer an und du wirst erkennen du kennst es noch gar nicht!

Viel Spass beim meditieren und nachsinnen 🙂   Peace!

Mehr als du denkst..!

Das Leben ist mehr als du denkst, mehr als du fühlst

mehr als du siehst, schmeckst, riechst, mehr als dein funktionierender Körper,

hast du dich schon mal gefragt, was wäre wenn du blind, taub, stumm, körperlich, geistig behindert wärst, du denkst dir dein Leben wäre dann nicht lebenswert, aufgrund der Dinge die du dann nicht machen kannst, nein, das Leben ist das was du daraus machst.

Ist ein krasses Beispiel wer will schon so lädiert sein, und trotzdem ist heutzutage fast keiner dafür dankbar dass es nicht so ist. Permanente Unzufriedenheit, wir schädigen unseren Körper unsere Seele und unseren Geist mit Dingen die uns selbstverständlich erscheinen weil die Mehrheit der Gesellschaft sich darin bewegt. Wir leben ohne jegliches Gefühl oder Wahrnehmung für uns selbst, manchmal ist alles schon so routiniert, dass man es nicht mehr wirklich wahrnimmt, kennst du das wenn du den gewohnten Weg zur Schule/Arbeit gehst und nichts um dich rum mitgriegst und nur dein Ziel vor Augen hast, weil dus eilig hast, gestresst bist? Sei mutig! Probiers einmal aus, nimm dir Zeit, gehe ganz bewusst langsam, atme ein und aus, spüre es wie deine Lungen mit Sauerstoff gefüllt werden, hör das Zwitschern der Vögel und orte sie, ja ich weiß hört sich an wie irgendso n Meditationskram, nenn es wie du willst, das ist heute ein Aufruf bewusst zu leben, HEY DU LEBST NUR EINMAL!!!!!!!!!!!! Willst du unbedacht leben und dein Leben zieht an dir vorbei und du hast nichts davon mitgegriegt? Ich will das nicht mehr! Ich will herausfinden was Leben bedeutet und ich nehme euch mit auf meine Suche nach dem Goldtopf am ende des Regenbogens, jeder ist herzlich eingeladen meine Fortschritte/Rückschläge zu verfolgen, mitzugehn oder einfach nur es sich anzusehn und sich zu denken : Ja man jetzt ist sie total durchgeknallt! Ich möchte jedes erlebte Detail geniessen und mir merken können, möcht nicht dass alles so schnell vergeht, alles vergessen weil ich schon so lange kiff, sauf, mich dumm und dämlich fick und nichtmal weiß wie die ganzen Typen hießen, oh man ich denk ihr kennt das auch. Eine gewisse Zeit ist das ja auch ganz gut machbar, aber auf Dauer wirds jedenfalls für mich echt anstrengend und ich bin inzwischen müde und mag nicht mehr. d.h. wenn ich etwas tu, dann will ich es auch richtig geniessen können und nicht so sehr routinieren lassen, dass es gar keinen Spass mehr macht. Wird das mit der Zeit nicht langweilig? Ich mein man lebt Tag ein Tag aus dasselbe, macht sich keine Gedanken darüber etwas zu verändern, warum denn auch?

Weil du etwas wert bist! Und weil ich das endlich anfange zu begreifen, möchte ich etwas ändern, kann im konkreten auch nicht sagen wie das aussieht, ich lass mich einfach überraschen.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de